26.08.2013

Sehenswerte Orte u. Ausflüge

Matera


Die Höhlenwohnungen von Matera

Die Sassi liegen an einer tiefen Schlucht










Im Mai 2010 waren wir wieder für 10 Tage in Apulien.
Wie hatten uns diesmal fest vorgenommen Matera zu besuchen. Unser erster Anlauf scheiterte leider am Regen. Zwei Tage später schien die Sonne wieder und so starteten wir einen neuen Anlauf.

Nach einer knapp zwei stündigen Fahrt erreichten wir die Neustadt von Matera. Dank guter Ausschilderung fanden wir auch die Touristik Info.
Mit einem Stadtplan ausgerüstet machten wir uns auf, die Höhlenwohnungen ‘die Sassi’ zu erkunden.

Eine beeindruckende Ansammlung von Höhlenwohnungen erstrecken sich in einer tiefen Schlucht.
Die labyrinthartige Schluchtenstadt wird von einem Felsvorsprung in zwei Viertel unterteilt.


Steile Straßen u. Treppen führen aus der Schlucht

Nachgestellte Höhlenwohnung











 Die ersten Siedlungsspuren sollen schon aus dem 4. Jt. v. Chr. stammen.
Erst suchten hier die Mönche Unterschlupf und später dann die Küstenbewohner vor den Piraten Schutz.

Im 19. Jh. wurden die Höhlenwohnungen zwar immer mehr in oberirdische Häuser umgebaut, doch die Wohnverhältnisse blieben weiter sehr erbärmlich. Es gab weder Strom noch Wasser und Krankheiten fanden hier einen guten Nährboden.
Nach dem 2.Weltkrieg lebten hier noch fast 20.000 Menschen. Da die Zustände immer unhaltbarer wurden und auch als nationale Schande galten, wurden die Bewohner in groß angelegten Aktionen ausquartiert.

Restaurierte Gassen führen durch die Stadt

Kleine Oase









Massafra und Castellana-Grotten 


Schlucht von Massafra


 Massafra und Castellan-Grotten sind einen Ausflug wert.
Richtung Tarent befindet sich die Stadt Massafra mit seinen ca. 30.000 Einwohnern.
Hält man sich nördlich des Ortsrandes kommt man zur Schlucht ‘Gravina Principale’. Am Anfang befindet sich die Wallfahrtskirche ‘Madonna della Scala’.  Begibt man sich dann in die Schlucht, findet man ein faszinierendes Höhlenareal vor.

Doch sowohl die Kirche als auch die Schlucht sind nur noch durch kompetente Führungen zu besichtigen. Sie können sich im örtlichen Ufficio turistico erkundigen.
Die Eingangshalle der Grotten
Die Castellana-Grotten befinden sich in der Nähe von Fasano.
Sie sind die größte Touristenattraktion Italiens der unterirdischen Höhlenlabyrinthe.
Über viele Treppen erreicht man die bizarren Höhlen tief im Inneren. Unten befindet sich eine faszinierende Halle von der enge Gänge sich durch das Labyrinth schlängeln.
Unter fachkundiger Führung haben Sie die Möglichkeit den großen Rundgang(3km, 2Std.) oder den kleinen Rundgang (1km, 50Min.) zu machen.

Vergessen Sie nicht eine Jacke und feste Schuhe.

Ausflüge mit Kindern


 

 






Gut 2km außerhalb von Fasano befindet sich der größte befahrbare Safaripark des Landes.
Durch den Tierpark geht es nur mit dem Auto. So können Sie ganz in Ruhe die ca. 1000 exotischen Groß-u. Kleintiere beobachten.

Wahrscheinlich werden Sie danach an dem angrenzenden Vergnügungspark nicht vorbeikommen. Auf dem Gelände finden Sie Fahrgeschäfte für Groß und Klein, sowie  Vogel-u. Tropenhäuser und eine Delpinshow. Es ist für jeden etwas dabei und man kann hier einen schönen Urlaubstag verbringen. Natürlich gibt es auch verschiedene Möglickeiten um den knurrenden Magen oder den Durst zu stillen. Oder Sie machen es wie viele Italiener und nehmen sich Ihren eigenen Provinat mit und machen ein Picknick abseits des Trubels im Schatten der Bäume.


 

Keine Kommentare:

Kommentar posten